Proberaum-Chaos an der Küste: Hamburgs Bands steht das Wasser bis zum Hals

Geteiltes Schicksal – vielerorts können Bands nur schwer proben

Die berühmte Elbphilharmonie macht für alle Besucher*innen der Stadt sichtbar, dass Hamburgs Herz für die Musik schlägt. Immerhin hat der Bau 789 Millionen Euro verschlungen, die Liebe zur Musik muss also sehr groß sein. Hiervon haben die 120 Bands und Musiker*innen, die zum Ende letzten Jahres ihre Proberäume verloren, allerdings nicht viel mitbekommen. Damals wurde nämlich der „Otzenbunker“ wegen überfälliger Sanierungsarbeiten geschlossen. Die Proberäume im sechsstöckigen Gebäude waren zwar baufällig, für die vielen Künstler*innen jedoch, die hier regelmäßig übten, war der „Otzenbunker“ nicht nur Kult, sondern auch die einzige Möglichkeit, überhaupt Übungsräume in Hamburg zu nutzen.

„Proberaum-Chaos an der Küste: Hamburgs Bands steht das Wasser bis zum Hals“ weiterlesen

PROBERÄUME ONLINE MIETEN: FANTASIE ODER REALITÄT?

Musik begleitet uns jeden Tag – manchmal als persönliche Erinnerung an besondere Momente unseres Lebens („Hör mal Schatz, unser Lied!“), hin und wieder mitten auf der Straße oder auf Konzerten, gelegentlich auch in Form von in der Jugendkultur gerade angesagten Beats, die das Treiben in öffentlichen Verkehrsmitteln untermalen. Eines kann Musik dabei immer – Emotionen beim Zuhörenden auslösen, die die ganze Bandbreite menschlicher Gefühlsregungen abbilden. So kann uns eine leidenschaftlich vorgetragene Klaviersonate einerseits vollkommen in ihren Bann ziehen und alles andere vergessen lassen. Andererseits bleibt es dem menschlichen Gehör versagt, bei unerwünschten Klängen einfach wegzuhören und ebendieses Klavierstück, das uns in jenem Moment Freude bereitete, wird bei anderer Gelegenheit als störend empfunden. Zum Beispiel dann, wenn Berufs-Musiker in der Nachbarschaft ihrer Tätigkeit nachgehen oder ambitionierte Hobby-Musiker sich tapfer auf dem Weg des Erlernens eines Instruments schlagen.

„PROBERÄUME ONLINE MIETEN: FANTASIE ODER REALITÄT?“ weiterlesen

Why Practice Rooms Make Perfect?

Musicians who take their craft seriously put in the rehearsal hours. 

Research[1]has demonstrated that the most significant difference between expert level musicians and amateurs is their number of deliberate practice hours – that is, the amount of time they spend playing their instruments and focusing on their weak points. As a rule of thumb, a musician spends 10, 000[2]hours practicing in order to become an expert.

„Why Practice Rooms Make Perfect?“ weiterlesen

Ein Blick in unsere Übungsräume: Unterricht mit dem iPad

Der Klavierunterricht mit dem iPad: Ernsthafte Alternative oder Spielerei?

Für Mitarbeiter von PianoMe ist es immer wieder interessant, sich mit den Nutzern unserer Klavierübungsräume zu befassen: Proben sie alleine, machen sie Ensembleproben, geben sie Klavierunterricht, machen sie Aufnahmen? Gestern traf ich in einem unserer Piano-Räume Florian, der sich selbst Klavierunterricht mit dem iPad gab. Welche Erfahrungen er damit gemacht hat, verrate ich Euch heute.

„Ein Blick in unsere Übungsräume: Unterricht mit dem iPad“ weiterlesen

They are the Champions: Die fünf besten Pianisten der Welt

Wer hat nicht den Traum, statt alleine im Klavierübungsraum zu spielen, ein Konzerthaus wie dieses zu füllen?
Wer hat nicht den Traum, statt alleine im Klavierübungsraum zu spielen, ein Konzerthaus wie dieses zu füllen?

Profipianisten, Musiklehrer, Hobbymusiker, Studenten, Schüler – wer auch immer in den Klavierübungsräumen von PianoMe übt, hat sicherlich ein musikalisches Vorbild. Wer sind wohl die besten Pianisten der Welt? Wir versuchen, eine Antwort zu geben.

„They are the Champions: Die fünf besten Pianisten der Welt“ weiterlesen

Ein Skandal: Der Musikunterricht an deutschen Schulen

Perfekt für den Einzel-Musikunterricht. Übungsraum in der Musikschule Zipp in Köln.

 Zum Schulanfang rückt ein wichtiges Thema in den Fokus: Deutschlands Schulen haben ein Problem mit dem Musikunterricht. Was da genau in den Musikunterrichtsräumen der Schulen los ist und was Ihr mit Hilfe von PianoMe dagegen unternehmen könnt, erfahrt Ihr heute.

„Ein Skandal: Der Musikunterricht an deutschen Schulen“ weiterlesen

Wetterrekorde und Klaviere – wie geht das zusammen?

Sicherlich habt Ihr es gelesen: Der vergangene Juli war der fünftheißeste Juli seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, und der Mai 2018 toppte sogar alles seit 1889 Dagewesene! Ob das für die Klaviere und Flügel in den Musik-Übungsräumen von PianoMe gut sein kann? Wir machten uns ans Recherchieren.

„Wetterrekorde und Klaviere – wie geht das zusammen?“ weiterlesen

Vier Wände, ein Klavier – wie ein Klavier-Übungsraum aussehen muss

Vier Wände, ein Klavier – ist das ausreichend, um als Klavier-Übungsraum bei PianoMe aufgenommen zu werden? Wir verraten Euch, welche Übungsraum-Eigenschaften bei den Kunden von PianoMe zum größten Erfolg führen.

„Vier Wände, ein Klavier – wie ein Klavier-Übungsraum aussehen muss“ weiterlesen

Der Alltag eines Berufspianisten

Übungsraum mit Yamaha-Flügel in Berlin-Schöneberg

Kürzlich passierte es mir, dass ich innerhalb von einer einzigen Woche bei zwei Klavierkonzerten war, bei denen jeweils nur ein einziger Pianist den gesamten Abend bestritt: der Ungar Radu Lupu im Pierre-Boulez-Saal und der Franzose Adam Laloum im Konzerthaus am Gendarmenmarkt.

„Der Alltag eines Berufspianisten“ weiterlesen

Der Alltag eines Klavierstudenten

Die Universität der Künste in Berlin – Eine gute Adresse für das Klavierstudium

Je nach Studiengang und Hochschule ist in den nächsten Tagen oder Wochen Bewerbungsschluss fürs Klavierstudium. Aber woher weiß ich, ob ein Klavierstudium das Richtige für mich ist? Was macht man da den ganzen Tag – immer nur in den Übungsräumen der Uni sitzen und Klavier üben? PianoMe hat für Euch recherchiert.

„Der Alltag eines Klavierstudenten“ weiterlesen