PianoMe:Üben will gelernt sein

Wie man zwar nicht als Meister vom Himmel fällt, dafür aber effektiv Klavier lernt

Kann ich noch im Erwachsenenalter damit beginnen, Klavier zu lernen? Habe ich überhaupt eine Chance, jemals all die Stücke zu spielen, von denen ich träume? Die ganz klare und vollkommen eindeutige Antwort lautet: ja! Unser Gehirn ist zu wahren Meisterleistungen fähig – nicht nur, was die schier unglaubliche Menge und Geschwindigkeit bei der Informationsverarbeitung betrifft, sondern auch hinsichtlich des Lernens. Wir Menschen lernen ein Leben lang und nichts kann uns davon abhalten – mit jeder Erfahrung entwickelt sich unser Oberstübchen weiter. Diese grundlegend motivierte Einstellung unseres Gehirns können wir nutzen, um als Erwachsene Fahrradfahren, Flugzeugfliegen oder eben ein Instrument zu erlernen.

„PianoMe:Üben will gelernt sein“ weiterlesen

Gute Musik und gute Vorsätze mit PianoMe

PianoMe wünscht ein frohes neues Jahr!


Miete einen Proberaum in Deiner Nähe!

Was nehmen sich eigentlich Musiker*innen für das neue Jahr vor? Vielleicht, jeden Tag zu üben, oder, immer pünktlich zu den Proben zu erscheinen. In allen Fällen kann es sehr hilfreich sein, auf PianoMe aktiv zu werden, wenn man es nicht schon ist, und diesen Punkt gegebenenfalls ganz oben auf die Liste der guten Vorsätze zu setzen! Warum? Wir haben uns vorgenommen, an 2019 anzuknüpfen, weiter zu wachsen und unsere PianoMe-Familie (die mittlerweile eine richtige Großfamilie geworden ist) zu erweitern. Wir sind auf jedes einzelne Mitglied sehr stolz – ob Hobbypianist*in, Band, Musikerschullehrer*in oder Profi-Musiker*in – gemeinsam machen wir die Plattform einzigartig.

„Gute Musik und gute Vorsätze mit PianoMe“ weiterlesen

Teuer, teurer, München – Bayerische Bands am Limit

Vom Hamburger hohen Norden geht es diesmal ab in den Süden in die bayerische Landeshauptstadt München.

In der ganzen Welt sind die Bayern als Genussmenschen bekannt – wie sonst hätte sich eine solch deftige Küche und ein derart ausgiebiger Genuss alkoholischer Getränke aus riesigen Behältnissen entwickeln können? Zu den Freuden des Gaumens gesellen sich Tradition, Kunst und Kultur. Gleichzeitig ist die Landeshauptstadt München nicht nur Spitzenreiterin als Standort von IT-, Software- und Kommunikations-Unternehmen in Deutschland und schlägt somit gekonnt Brücken zwischen Althergebrachtem und digitalem Fortschritt. Sie ist auch Rekordmeisterin in Sachen Mietpreise. Leben in München ist teuer – auch für Bands und Musiker*innen.

„Teuer, teurer, München – Bayerische Bands am Limit“ weiterlesen

Proberaum-Chaos an der Küste: Hamburgs Bands steht das Wasser bis zum Hals

Geteiltes Schicksal – vielerorts können Bands nur schwer proben

Die berühmte Elbphilharmonie macht für alle Besucher*innen der Stadt sichtbar, dass Hamburgs Herz für die Musik schlägt. Immerhin hat der Bau 789 Millionen Euro verschlungen, die Liebe zur Musik muss also sehr groß sein. Hiervon haben die 120 Bands und Musiker*innen, die zum Ende letzten Jahres ihre Proberäume verloren, allerdings nicht viel mitbekommen. Damals wurde nämlich der „Otzenbunker“ wegen überfälliger Sanierungsarbeiten geschlossen. Die Proberäume im sechsstöckigen Gebäude waren zwar baufällig, für die vielen Künstler*innen jedoch, die hier regelmäßig übten, war der „Otzenbunker“ nicht nur Kult, sondern auch die einzige Möglichkeit, überhaupt Übungsräume in Hamburg zu nutzen.

„Proberaum-Chaos an der Küste: Hamburgs Bands steht das Wasser bis zum Hals“ weiterlesen

Ein Skandal: Der Musikunterricht an deutschen Schulen

Perfekt für den Einzel-Musikunterricht. Übungsraum in der Musikschule Zipp in Köln.

 Zum Schulanfang rückt ein wichtiges Thema in den Fokus: Deutschlands Schulen haben ein Problem mit dem Musikunterricht. Was da genau in den Musikunterrichtsräumen der Schulen los ist und was Ihr mit Hilfe von PianoMe dagegen unternehmen könnt, erfahrt Ihr heute.

„Ein Skandal: Der Musikunterricht an deutschen Schulen“ weiterlesen

Vier Wände, ein Klavier – wie ein Klavier-Übungsraum aussehen muss

Vier Wände, ein Klavier – ist das ausreichend, um als Klavier-Übungsraum bei PianoMe aufgenommen zu werden? Wir verraten Euch, welche Übungsraum-Eigenschaften bei den Kunden von PianoMe zum größten Erfolg führen.

„Vier Wände, ein Klavier – wie ein Klavier-Übungsraum aussehen muss“ weiterlesen

15 Dinge, die Pianisten besser können als Nichtmusiker

Wie oft haben wir es schon verflucht – das viele Klavierüben! Doch abgesehen von der Schönheit der durch uns entstehenden Musik gibt es noch anderes Erfreuliches: Musiker können viele Dinge besser als andere Menschen! Das ist zumindest in der Huffington Post zu lesen. PianoMe hat das Wichtigste für Euch zusammengefasst.

„15 Dinge, die Pianisten besser können als Nichtmusiker“ weiterlesen

Wer einen Klavier-Übungsraum nutzt: Sechs Nutzerprofile

Nutzen unsere Proberäume vor allem freiberufliche Musiklehrer, motivierte Musikstudenten oder reisende Profimusiker? PianoMe wollte es genauer wissen und startete Anfang Januar 2018 eine Befragung. Die sechs häufigsten Nutzertypen von PianoMe Übungsräumen stellen wir hier vor.

„Wer einen Klavier-Übungsraum nutzt: Sechs Nutzerprofile“ weiterlesen

Der ideale Übungsraum

Übungsraum mit August-Förster-Flügel in Berlin-Charlottenburg, buchbar über PianoMe.de

Ohne Fleiß kein Preis – jeder Musiker muss üben, um Erfolg zu haben. Das gilt für Hobby und Beruf gleichermaßen. Hier setzen wir uns damit auseinander, was einen idealen Übungsraum ausmacht.

Zunächst einmal: Warum ist es so wichtig, ein ideales Umfeld zum Klavierüben zu haben? Die Antwort ist ganz einfach: Weil wir so viele Stunden mit dem Üben verbringen. Berufsmusiker geben an, dass sie drei bis vier Stunden pro Tag üben, und das oft an sechs oder gar sieben Tagen pro Woche. Aber auch für Klavierschüler, die nur alle zwei Tage eine Viertelstunde üben, ist das richtige Umfeld von Bedeutung, um bei der Stange zu bleiben – oder besser gesagt, bei den Tasten. „Der ideale Übungsraum“ weiterlesen