Wir hauen gerne in die Tasten

Ein Neujahrsvorsatz für 2018 lautet Klavier lernen? Das wäre nichts Ungewöhnliches, denn das Klavier ist das beliebteste Musikinstrument der Deutschen. Welche Instrumente außerdem hoch im Kurs stehen, erfahrt Ihr in diesem Beitrag.

Mehr als 160.000 Klavierschüler im Jahr verzeichnet der Verband deutscher Musikschulen. Damit hat das Klavier mit Abstand die Nase vorn. Das Wasser reicht ihm ausschließlich die Gitarre – mit 20.000 Musikschülern weniger. Dann kommt erst einmal eine Weile nichts.

Mit großem Abstand – nämlich mit weniger als halb so vielen Schülern wie beim Klavier – folgen Violine und Blockflöte. Dabei hat die Blockflöte um die Jahrtausendwende eine Talfahrt erlebt, während die Violine ein langsames Wachstum verzeichnet.

Woran liegt’s, dass Musikschüler am liebsten Klavier üben?

Das Erfolgserlebnis ist beim Klavieranfänger sehr groß: Schlägt man zu sanft in die Tasten, sind die Töne lediglich leiser. Aber hält man ein Loch der Blockflöte nicht richtig zu, klingt’s sofort schrill. Zudem sind Anfänger häufig sehr schnell in der Lage, erste Stücke zu spielen: „Obwohl ich keine Klaviererfahrung hatte, konnte ich bereits nach einer Stunde das erste Lied und am Ende des Tages bereits zwei Lieder am Klavier spielen“, berichtet Christoph, Schüler des Klangsalons Solingen. 

Es gibt nichts, was es nicht gibt

Trotz dieses Trends wurde der Blockflöte ein internationaler Tag gewidmet: Der 10. Januar ist der „Tag der Blockflöte“. Vielleicht, weil sich jeder eine Blockflöte leisten kann und weil sie so praktisch zu transportieren ist?

Nach einem „Tag des Klaviers“ habe ich umsonst geforscht. Immerhin werden Pianos mit dem „Tag der Hausmusik“ abgedeckt. Der findet schon seit 1932 am 22. November statt, dem Namenstag der heiligen Cäcilia von Rom, die auch als Patronin der Kirchenmusik gilt. An diesem Tag geht es um das gemeinsame eigene Musizieren im privaten häuslichen Rahmen.

Weitere beliebte Instrumente

Zurück zur Statistik: Mit 40.000 bis 50.000 Musikschülern sind auch Schlagzeug und Querflöte beliebte Instrumente. Auf den Plätzen sieben bis zehn drängeln sich dicht beieinander mit jeweils weniger als 30.000 Schülern die Instrumente Keyboard, Klarinette, Trompete und Saxophon.

Auffällig ist vor allem, dass das Keyboard von Platz fünf auf Platz sieben gerutscht ist. Woran das wohl liegt? Der Trend geht auch bei Einsteigern offenbar wieder weg vom transportablen, praktischen Keyboard zum großen Klavier oder Flügel. Plattformen wie PianoMe dürften daran ihren Anteil haben, weil sie Musikern an vielen Orten unkompliziert und bezahlbar Räume mit Pianos vermitteln.

„Gibt es hier ein Klavier?“

Der Jahreswechsel naht. Wir von PianoMe wünschen Euch Glück, Gesundheit und gute Musik fürs neue Jahr!

Für Eure Silvesterparty hier noch ein Witz, mit dem Ihr als Musiker sicherlich punkten könnt:

Kommt ein Mann in eine Bar und fragt: „Gibt es hier ein Klavier?“ Darauf der Barkeeper: „Leider nicht, aber ich habe gehört, Red Bull verleiht Flügel!“

Quelle Foto: Flickr.com

Über den Autor
Elke Brumm

Hallo liebe Freunde von PianoMe! Ich interessiere mich für vieles, am meisten aber für Theater, Kunst und Literatur; entsprechend habe ich Theaterwissenschaften und Neuere deutsche Literatur an der Freien Universität Berlin studiert. In einer Berliner Agentur für Marketingstrategieberatung arbeite ich als Projektmanagerin, Redakteurin und Lektorin.

Autor: Elke Brumm

Hallo liebe Freunde von PianoMe! Ich interessiere mich für vieles, am meisten aber für Theater, Kunst und Literatur; entsprechend habe ich Theaterwissenschaften und Neuere deutsche Literatur an der Freien Universität Berlin studiert. In einer Berliner Agentur für Marketingstrategieberatung arbeite ich als Projektmanagerin, Redakteurin und Lektorin.

4 Gedanken zu „Wir hauen gerne in die Tasten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.